Was ist PARKOUR & FREERUNNING

Was ist Parkour & Freerunning?

Parkour:

parkour Menschliche flaggeParkour ist eine effiziente Fortbewegung von Punkt A zu Punkt B durch die städtische Umgebung. Der Lauf/Flow verläuft über die städische Hindernisse wie Tore, Treppen, Dächer, Gebäude, Brücken und Wände genauso wie auch durch die Natur. Die Plätze an denen Parkour ausgeübt wird werden “Spots” genannt. Diese kann man mit ganz unterschiedlichen Technicken überwinden wie z. B.: Vautls, Sprüngen, Rollen (Pk Roll), Handständen usw. Es gibt verschiedene Techniken wie man ein Hindernis überwinden kann. Die Grund-Technicken kommen aus “Méthode naturelle”. Méthode naturelle ist eine Methode von Georges Hébert zur physischen und geistigen/psychischen/mentalen Ausbildung in verbingung mit der Natur. Parkour wurde zum ersten mal in den 1980’gern bei David Belle erwähnt. Ein Athlet der Parkour ausübt nennt sich “Traceur”. Traceur war der erste Team in Frankreich, später benutzte jeder den Begriff für ein Parkour-Athleten. In Parkour gibt es keine Rivalitäten, es ist keine Wettkampfsportart, sondern “Sport Art”. Bei Parkour geht es darum, sich selbst zu überwinden. Mit Parkour stößt man an seine Grenzen. Parkour kann individuel ausgeübt werden aber auch zusammen mit Anderen. Wenn du neu bist in dieser Disziplin, raten wir dir jemanden in deiner Nähe aufzusuchen, der Parkour ausübt. Derjenige könnte dir die Basis-Grundlagen zeigen und dir bei dem Anfang deines Weges helfen. Parkour ist in den folgenden Filmen aufgetaucht: Yamakasi Les samouraïs des temps modernes (2001), Jump London (2003), The Great Challenge – Les fils du vent (2004), Casino Royal – Jams Bond 007 (2006), District 13 (2004), District 13 – Ultimatum (2009), Freerunner (2011), Brick Mansions (2014) and many Jackie Chan movies.

Mehr Bilder:

Parkour Sprung / Stride Catleap parkour

 

Freerunning:

Salto an der wandFreerunning wurde 2003 von Sebastian Foucan gegründet. Sebastian war genauso in Frankreich bei der Geburt von Parkour in den 1980-gern. Freerunning ist die freie Fortbewegungart durch die Umgebung, basierend auf Parkour. Man überwindet die Hindernisse nicht nur physisch aber auch psychisch. Freerunning ist nicht nur so eine Aktivität, Hobby. Für manche Leute wurde es zum Lebensstil und zur Leidenschaft. Die Kreativität in Freerunning kennt keine Grenzen in Bewegung und deswegen gibt es hier keine Beschränkungen. Hindernisse kann man mit den verschiedensten Technicken überwinden. Wie z. B.: Flips/Saltos (Bewegungen nahe vertraut zu Gymnastik, Acrobation, Stunts), Die Fortbewegungstechnicken sind die Grundlagen von Parkour, Tricking, Acro Stunts, Wushu, Gymnastics… Heutzutage ist Freerunning auf einem ganz anderem Level, da die Athleten neue fortgeschritene und kreative Bewegungen erfinden. Freerunning ist in den folgenden Filmen zu sehen: Yamakasi Les samouraïs des temps modernes (2001), Jump London (2003), The Great Challenge – Les fils du vent (2004), District 13 (2004), District 13 – Ultimatum (2009), Freerunner (2011), You Got Served: Beat the World (2011), RUN (2013), Brick Mansions (2014).

Mehr Bilder:

Freerun backflip

Facebook Comments